Landratswahl 2022 – zweiter Wahlgang in Vorbereitung

Wahlhelfer für Reserveliste gesucht, Briefwahlunterlagen werden automatisch verschickt

Landratswahl 2022 – zweiter Wahlgang in Vorbereitung

Der zweite Wahlgang steht unmittelbar bevor. Nach Eingang der neuen Stimmzettel erhalten die Bürgerinnen und Bürger ihre Briefwahlunterlagen automatisch per Post, welche bereits im ersten Wahlgang Briefwahlunterlagen bekommen haben. In Werdau sind dies rund 2.000 Personen.

Am 03.07.2022 werden erneut rund 140 Helfer für einen reibungslosen Ablauf benötigt. Bei der Wahlhelfereinteilung ist die Stadt Werdau recht gut aufgestellt, alle Positionen sind besetzt. Doch die Urlaubszeit führt zu einer sehr dünnen Personalreserve. Wir suchen daher noch Personen, welche ganz spontan sind und sich als Reservekraft für einen möglichen Einsatz am Wahlsonntag bereithalten. Bereitwillige können sich in der Stadtverwaltung Werdau melden.

Kontakt: Herr Pikula, Tel. 03761 594 323 bzw. E-Mail 3.00pikula@werdau.de

© René Gentz E-Mail

Zurück

Kontakt

Stadtverwaltung Werdau
Stadtinformation
Markt 10-18
08412 Werdau

Öffnungszeiten:

Montag09:00 - 11:30 Uhr 
Dienstag09:00 - 12:00 Uhr13:00 - 17:30 Uhr
Mittwochgeschlossen 
Donnerstag09:00 - 12:00 Uhr13:00 - 15:30 Uhr
Freitag09:00 - 11:30 Uhr 

 

Samstagsöffnungen des Einwohner- und Meldewesen in der Zeit von 9:00 - 11:30 Uhr.

02.07.2022
06.08.2022
03.09.2022

Weitere Termine finden Sie auch im Terminkalender.

 

Der Freitag wird zunehmend als Tag für die Eheschließung favorisiert

Das Standesamt Werdau passt sich den Wünschen an und öffnet im Zeitraum Juli bis September 2022 an allen Freitagen ausschließlich für Eheschließungen

Die Sommermonate sind bei Hochzeitspaaren beliebt, dieses Jahr ganz besonders. Dies liegt nicht nur am sommerlichen Wetter, sondern auch an den zwei zurückliegenden Jahren, welche große Feierlichkeiten nur eingeschränkt zuließen. Die Nachfrage nach Eheschließungsterminen führt im Werdauer Standesamt dazu, dass im Zeitraum Juli bis September der Freitag Eheschließungen vorbehalten bleibt. Die Standesbeamtinnen bitten daher, dass auf andere Sprechtage ausgewichen wird.